Werbung...

Hannes Arch mit Fehlstart in Abu Dhabi 2016 - Foto: Balazs Gardi/Red Bull Content PoolVor der imposanten Kulisse von Abu Dhabi sahen die Fans der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016 einen Saisonauftakt mit Überraschungen, dramatischen Mann-gegen-Mann-Duellen und dem Franzosen Nicolas Ivanoff als überglücklichen Sieger.

Der österreichische Pilot Hannes Arch kämpfte sich zwar ins Finale, wurde aber disqualifiziert und rutschte auf Platz 10 ab. Matt Hall, einer der Top-Favoriten, schied bereits in der „Round of 14“ aus. Der Auftakt im schwierigen Kurs über dem Persischen Golf hat somit eine in vielerlei Hinsicht unerwartete aber höchstspannende Ausgangslage für Hannes Archs Heimrennen am 23./24. April in Spielberg geschaffen.

Matt Hall in der ersten Runde out. Einige Überraschungen hatte die erste „Round of 14“ der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016 in Abu Dhabi auf Lager. Während Martin Sonka (CZE) und der Weltmeister von 2014, Nigel Lamb (GBR), die erste Runde wegen schwerer Fehler nicht überstanden, durfte sich der Franzose Francois Le Vot mit einem fehlerfreien Run als „Fastest Loser“ über seinen ersten Einzug in die „Round of 8“ freuen. Hannes Arch Abu Dhabi 2016<br>Foto: Jörg Mitter/Red Bull Content PoolHannes Arch Abu Dhabi 2016
Foto: Jörg Mitter/Red Bull Content Pool
Richtig spannend machte es der Österreicher Hannes Arch. Im direkten Duell gegen Juan Velarde (ESP) hat es lange nach einer überlegenen Führung für den Steirer ausgesehen, bis er kurz vor Ende seines Runs wegen inkorrekten Passierens von Air Gate 13 zwei Strafsekunden ausfasste und den Spanier nur mit einem hauchdünnen Vorsprung von sieben Hundertstel Sekunden schlagen konnte. Weniger Glück hatte einer der Top-Favoriten im Kampf um den WM-Titel 2016. Ein Pylon Hit mit drei Strafsekunden vereitelten den Aufstieg des Quali-Siegers Matt Hall (AUS).

Francois Le Vot zum ersten Mal im Finale. In der „Round of 8“ traf Hannes Arch auf den US-Amerikaner Michael Goulian. Der Steirer behielt einen kühlen Kopf. Mit einem fehlerfreien Flug legte er eine passable Zeit vor. Goulian gab sein Bestes, blieb ebenfalls ohne Penalty, konnte die Zeit von Hannes Arch jedoch nicht knacken. Zu einem der schönsten Tage in seiner bisherigen Karriere als Red-Bull-Air-Race-Pilot wurde dieser Samstag in Abu Dhabi. Nachdem es Francois Le Vot (FRA), der 2015 punktelos geblieben war, das erste Mal in die „Round of 8“ schaffte, zog er gegen Yoshihide Muroya (JPN) auch noch ins Finale ein. Um den Sieg in den Vereinigten Arabischen Emiraten traten somit der Österreicher, der Franzose und sein Landsmann Nicolas Ivanoff sowie Matthias Dolderer (GER) in den Ring am Persischen Golf.

Finale mit packendem Zweikampf. Bei seiner Finale-Premiere hatte Francois Le Vot in Abu Dhabi die Aufgabe, eine Zeit vorzulegen, der Franzose musste jedoch zwei Strafsekunden einstecken. Hannes Arch ging als Zweiter ins Rennen, wurde aber für seinen beherzten Einsatz nicht belohnt. Der Steirer geriet über die Safety Line, wurde disqualifiziert und beendete den Renntag deswegen außerhalb der Punkteränge. Matthias Dolderer und Nicolas Ivanoff lieferten sich danach einen packenden Zweikampf um den Sieg, den der Franzose ganz knapp für sich entscheiden konnte: „Es war ein wirklich hartes Rennen. Man musste in diesem Track wegen der G-Kraft-Grenze und die Safety Line sehr vorsichtig sein. Ich bin glücklich, dass es so gut geklappt hat“, freute sich Ivanoff.

Fokus für Hannes Arch voll auf Spielberg gerichtet. Kein gutes Haar am Track in Abu Dhabi ließ der Österreicher Hannes Arch, nahm es aber mit Humor: „Ich muss fast ein wenig schmunzeln, weil ich von Beginn an Bedenken wegen des Kurses hatte. Heute habe ich das G-Kraft-Limit eingehalten. Wenn du weniger ziehst, geht’s Richtung Crowd Line, über die ich dann geflogen bin. Also kann irgendetwas mit dem Track nicht ganz stimmen. Gratulation an Nicolas, Matthias und Francois, die mit diesen Bedingungen gut umgehen konnten. Mein Fokus ist jetzt schon voll auf Spielberg gerichtet, ich möchte daheim natürlich unbedingt auf das Podium fliegen und kann den Fans versprechen, dass ich mein Bestes geben werde!“ Alle Informationen zum Heimrennen von Hannes Arch in Spielberg (23./24. April) und Tickets gibt es unter www.redbullairrace.com/de_AT/event/spielberg-2016.

Ergebnis Rennen Abu Dhabi 2016, Finale
:
Nicolas Ivanoff (FRA - 00:58,550
Matthias Dolderer (GER) - 00:58,660
Francois Le Vot (FRA) - 01:02,281

WM-Gesamtwertung 2016 (nach 1 von 8 Rennen): 
1. Nicolas Ivanoff (FRA, 15 Punkte), 2. Matthias Dolderer (GER, 12), 3. Francois Le Vot (FRA, 9), 4. Kirby Chambliss (USA, 6), 5. Michael Goulian (USA, 5), 6. Pete McLeod (CAN, 4), 7. Yoshihide Muroya (JPN, 3), 8. Matt Hall (AUS, 2), 9. Juan Velarde (ESP, 1), 10 Hannes Arch (AUT), 11. Nigel Lamb (GBR), 12. Peter Podlunsek (SLO), 13. Petr Kopfstein (CZE),14. Martin Sonka (CZE);

Fotos: Balazs Gardi & Jörg Mitter/Red Bull Content Pool

www.gazon.net.ua/mikrokapelnyij-poliv.html

www.proffitness.com.ua

сиалис

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Androidandfreak.info 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Androidandfreak.info. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang