REMUS Most 2018 253Most sah beim Remus Formel Pokal in beiden Rennen Crasha in der ersten Runde, das sorgte für viele Ausfälle, konnte Sandro Zeller aber nicht am Sieg hindern

Beim 4. Lauf zum REMUS Formel Pokal hat Tabellenführer Sandro Zeller (Jo Zeller Racing)im Autodrom Most in beiden Rennen nichts anbrennen lassen. Seine Hauptkonkurrenten Alessandro Bracalente (PAVE Motorsport) und Andrea Cola (Monolite Racing) gingen im Fight um die Podestplätze im 1.Rennen leer aus. Beide Italiener wurden nach dem Qualifying auf Grund von Unregelmässigkeiten am Airestriktor ihres Formel 3-Renners um zehn Startplätze nach hinten versetzt.

Das erste Rennen begann nach dem Start mit einem Crash in der Schikane, als Sergio Terrini (Twister Italia) Dr.Ulrich Drechsler (Franz Wöss Racing)touchierte und auf der Hinterachse des Deutschen festhing. Nach der notwendigen Safety-Car-Phase und dem nachfolgenden Re-Start machte Polesetter Sandro Zeller einige Meter gut und kontrollierte das Feld bis ins Ziel. Dahinter kam Philipp Regensperger mit 8,575 Sekunden Rückstand auf Rang zwei vor Kurt Böhlen (Franz Wöss Racing) der sich Platz drei sichern konnte. Um Rang vier ging es eng zu. Antoine Bottiroli (Twister Italia) rettete sich hauchdünn vor seinem Landsmann Antonio Pellegrino und dem stark fahrenden Andrea Cola, der von Startplatz 13 aus bis auf Rang sechs nach vorn fuhr. REMUS Most 2018 223Während Sandro Zeller vorne freie Fahrt hat...
... wird es hinten zu eng für das Starterfeld.
Foto: Rolf Schindler

 

Im 2.Head wurde die Schikane erneut zur Crashfalle. Zunächst ging alles glatt und Polesetter Allesandro Bracalente bog als Erster ein. In der Mitte des Feldes krachte es gewaltig. Marcel Tobler, Kurt Böhlen und Andrea Cola wurden von Konkurrenten getroffen. Andrea Cola fand sich neben der Strecke wieder. Marcel Tobler hatte sich die rechte vordere Seite an seinem Dallara beschädigt, Kurt Böhlen musste beim unplanmäßigen Boxenstopp die Spurstange reparieren lassen. Die Rennleitung unterbrach für kurze Zeit das Rennen, um die Strecke frei zu bekommen. Nach dem Re-Start ging Bracalente in Führung. Doch Sandro Zeller lies hinter dem Italiener nicht locker und ging im letzten Renndrittel der 16 Rundenhatz vorbei. Während Zeller seinem Doppelsieg in Most entgegenfuhr, wurde Regensperger hinter Bracalente Dritter, vor Antonino Pellgrino. Andrea Cola schaffte es nach seiner Aufholjagd immerhin noch auf Rang Sieben. In der Formel Renault feierten die Tschechen Vaclav Safar und Tomas Chabr je einen Sieg.

Für die nächsten Rennen am 13./14.7. im Rahmen des P9 Race Weekends kann auf dem Lausitzring wohl kaum mit einem unnähernd so großen Starterfeld wie in Most gerechnet werden. Zumal die italienische F2000 Trophy in der Lausitz eine Pause einlegt. Spannend wird es trotzdem wieder werden, denn mit Andrea Cola (Monolite Racing) hat uns der derzeit 3. der Remus Formel Pokal-Wertung seinen Start in einem Gespräch bestätigt.

Sponsoren AFR

Drexler AFR 130 Remus AFR 130

Ravenol AFR 260

Collonil AFR 130 LogiPlus AFR 130

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Androidandfreak.info 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Androidandfreak.info. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang