Im Kart war er ein erfolgreicher Spätberufener, auch im Formel-Bereich hat er sich seine Sporen längst verdient. Ab 2011 sorgte er bei den Tourenwagen für Furore, gewann im Suzuki Cup und zuletzt im Mitsubishi Colt Cup fast jedes Rennen, bei dem er an den Start ging. Doch jetzt ist Felix Wimmer reif für den ultimativen Karrieresprung – eine volle Saison im 420 PS starken Porsche GT3 Cup! Gemeinsam mit dem Team „World of Motorsport“ wird der 22-jährige Wiener im Porsche Spors Cup an den Start gehen. Im Porsche Alpenpokal werden zusätzliche Rennkilometer gesammelt. Saisonstart ist in knapp zwei Wochen am Red Bull Ring.

Felix Wimmer - Porsche in der Saison 2013 - Foto: Max Wimmer

Viele gute Racer haben sich über die Jahre an der Herausforderung Cup-Porsche versucht, viele von ihnen sind daran gescheitert. Für Felix Wimmer noch lange kein Grund, den Ritt auf der berüchtigten Heckschleuder nicht zu wagen. Doch wie kommt der ehemalige Dominator des Suzuki Motorsport Cups überhaupt in ein Porsche Cockpit? „Wenn man meine Entwicklung im Motorsport betrachtet, ist es eigentlich die logische Folge“, so Felix. „Kart – Formel – Tourenwagen – da war der GT-Bereich die logische Konsequenz, und hier kommt man um den Porsche einfach nicht herum.“

Richard Lietz als Porsche-Coach
Gesagt, getan: Nach seiner bis dato besten Saison 2011, als er sechs von zehn Rennen gewann, nahm er sich vergangene Saison eine Auszeit – bis auf einen einzigen Gaststart im Mitsubishi Colt Cup, wo er – wie sollte es auch anders sein – auf Anhieb gewann. Gemeinsam mit dem Team „World of Motorsport“ von Roland Dorfner machte er sich auf die Suche nach neuen Herausforderungen – und fand sie im Porsche GT3 Cup. „Roland und sein Team waren es, die mich trotz meiner Siegesserie damals in der Gesamtwertung des Suzuki Cup noch besiegten. Daraus entstand eine enge Freundschaft, heute ist Roland so etwas wie ein Mentor für mich“, so Felix, der für sein Porsche-Projekt auf einen weiteren, hochkarätigen Coach zurückgreifen kann: Porsche-Werksfahrer Richard Lietz.

ARCOTEL Hotels als HauptsponsorFelix Wimmer - Porsche in der Saison 2013 - Foto: Max Wimmer
Seine Premiere im  Porsche 911 GT3 Cup feierte bei den ersten Tests im Sommer 2012, es folgten das offizielle Rollout Ende Februar am Pannoniaring und vielversprechende  Tests Anfang März auf dem Adria Speedway – dann schon im weiß-roten-Design der ARCOTEL Hotels, die Felix als Hauptsponsor bei seinem Start in den internationalen GT-Rennsport begleiten. Wenngleich das langfristige Ziel bei nicht weniger als sechs(!) Vizemeistertitel in seiner bisherigen Karriere ganz klar der Platz ganz oben am Siegerpodest ist, bleibt Felix in seiner Debütsaison realistisch: „Das primäre Ziel lautet, sich im Cockpit wohl zu fühlen und das Auto in jeder Situation 100%ig zu beherrschen. Der Rest kommt dann von ganz allein. Ich bin auf einem guten Weg und freue mich, wenn es Mitte April endlich mit den ersten Rennen losgeht.“

Die ersten Rennen im Porsche 911 GT3 Cup powered by ARCOTEL Hotels wird Felix Wimmer beim Saisonauftakt des Porsche Alpenpokal am 19./20. April am Red Bull Ring bestreiten. Die Feuertaufe im Porsche Sports Cup steht dann am 11./12. Mai auf dem Nürburgring auf dem Programm.

Fotos: Max Wimmer

Fotos Vienna Autoshow

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Androidandfreak.info 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Androidandfreak.info. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang